Ärztliches Eisenzentrum

EISEN-STOFFWECHSEL und BEHANDLUNG des Eisenmangel-Syndroms

Der Serumspiegel des Ferritins ist der spezifischste Marker in der Diagnose des Eisenmagels. Bei Entzündungen wird Ferritin ins Plasma freigesetzt, was die Diagnose eines Eisenmangels erschwert. Da sowohl Entzündungserkrankungen als auch der Eisenmangel häufig sind, bzw. sogar Teil der selben Grunderkrankung sein können (entzündliche Darmerkrankungen und Tumoren), besteht nicht selten ein diagnostisches Dilemma.

Analytik
Der Transferrin-Rezeptor (TFR) vermittelt die zelluläre Aufnahme von Transferrin-gebundenem Eisen. Da Eisenmangel eine vermehrte Rezeptor-Expression bewirkt, und der Spiegel des solublen (löslichen) Transferrin Rezeptors (sTFR) im Plasma auch bei einer Entzündung direkt mit dieser Rezeptor-Expression korreliert, eignet sich der sTFR besonders zur Diagnose des Eisenmangels bei Entzündungen und Tumorerkrankungen. Der sTFR-Index (sTFR/logFerritin, sTFR-I) verbessert die Trennschärfe der Methode noch weiter.

dr. Schaub

Buchempfehlung
Dr. med. Beat Schaub
(Hier in der Praxis erhältlich)

Weitere Links:

Laborinterpretationen der University of Michigan, USA (Englisch)
Allgemeine Informationen zu Eisen
Allgemeine Informationen und Eisen in Nahrung
Eisen und Vegetarismus
Informationen zur Eisenanalyse
eisenmangel.ch
Biochemische Bedeutung von Hepcidin in der Eisenregulation
Eisen-Mangel weit verbreitet – Nicht alle Medikamente sinnvoll – Eisenmangel
Eisenmangel – Frauen sind besonders betroffen – im Ratgeber Wellness und Gesundheit
fleischwirtschaft.de – Fragen und Antworten
SVV Eisen
Iron.Medline Schweiz
Behandlung eines Eisenmangels

 

Kontakt-Sprechstunden

Im Schlittental 3
8962 Bergdietikon (AG)
Telefon: 044 741 06 91
E-Mail: clorenzet@bluewin.ch

Mo – Fr 7:00 – 11:45 und 13:00 – 17 :30 Uhr
Mittwochnachmittag geschlossen
Samstag geschlossen
Termine nach Vereinbarung
Notfälle jederzeit


 

eisen120208

Ärztliches Eisenzentrum

EISEN-STOFFWECHSEL und BEHANDLUNG des Eisenmangel-Syndroms

Der Serumspiegel des Ferritins ist der spezifischste Marker in der Diagnose des Eisenmagels. Bei Entzündungen wird Ferritin ins Plasma freigesetzt, was die Diagnose eines Eisenmangels erschwert. Da sowohl Entzündungserkrankungen als auch der Eisenmangel häufig sind, bzw. sogar Teil der selben Grunderkrankung sein können (entzündliche Darmerkrankungen und Tumoren), besteht nicht selten ein diagnostisches Dilemma.

Behandlung eines Eisenmangels

Wenn die Zufuhr über die Ernährung nicht ausreicht sind sehr gute Erfolge mittels Eiseninfusionen zu erzielen. In der Regel reichen ca 5 Infusionen aus, um die Reserven wieder aufzufüllen.

Eine Möglichkeit u.a. für Vegetarier ist das Bespicken von Äpfeln mit Eisennägeln.
Vorgehen:

  1. Apfel mit ca 6 Eisenstiften bespicken
  2. 1 Stunde warten
  3. Nägel entfernen
  4. Apfel essen
  5. Täglich wiederholen

Die dunkle Verfärbung der Stichkanäle sind durch die Eisenverbindungen bedingt und entsprechend unbedenklich. Nägel nach Gebrauch wieder mit Seife waschen und trocknen. Sie sind beliebig häufig einsetzbar.
 

Eisenresorption

Milch hemmt die Aufnahme von Eisen, weil sie einen relative hohen pH-Wert aufweist. Die Eisenresorption ist am Besten in einem sauren Milieu. Deshalb hat sich die Kombination mit Vitamin C – oder mit dem Apfel – bewährt.

Patienten – Meldungen

“Die 6 Eisennägel von Ihnen und Ihrer Ernährungsberatung haben anscheinend Früchte getragen! Ich hatte einen Termin beim Internisten. Er liess das Ferritin erneut bestimmen. Es ist jetzt bei 40. Ich kenne Personen die ein Jahr lang Eisenpräparate eingenommen haben. Aber der Ferritingehalt konnte damit nicht erhöht werden.”

“Jetzt erst, nach den Eiseninfusionen, weiss ich wie es ist, ausreichend Eisen zu haben. Wenn ich an den Vorzustand zurückdenke ist er für mich nun deshalb fast unerträglich geworden.”

“Ich bin eben über einen Link auf der Iron Code Homepage auf Ihre Praxis gestossen und hoffe sehr dass ich hier endlich an die richtige Stelle geraten bin. Ich (w,27j.) habe zum wiederholten Male einen sehr starken Eisenmangel (und einen B12 Mangel). Meine Hausärztin hat mir Ferro Sanol Kapseln verschrieben (B12 wird mir alle drei Wochen gespritzt). Leider wird dadurch (meiner Meinung nach) aber alles noch viel schlimmer. Meine Lebensqualität sinkt zusehends, ich bin antriebslos, mir ist viel schwindlig und ich komme nicht mehr in die Gänge. Hinzu kommt eine verminderte Leistungsfähigkeit und eine (teilweise sehr plötzlich auftretende!) Übelkeit,sowie ständige Magenschmerzen. Zusammengefasst lebe ich momentan mit starken Einschränkungen, getraue mich nicht mehr an Veranstaltungen weil ich nicht weiss ob mir da wieder übel wird und fühle mich zusehends depressiver. Ich weiss nicht mehr was ich tun soll… Ich habe in meiner Not auch schon mit dem Unispital in Zürich Kontakt aufgenommen, aber ehrlich gesagt scheinen mir alle Ärzte bisher nur das Gleiche zu sagen; Kapseln schlucken, dann wirds besser. Meiner Meinung nach wirds damit aber wirklich nur noch schlimmer… ich weiss schon nicht mehr welche Symptome vom Eisen sind und welche von den Kapseln. Mein grösster Wunsch ist, dass ich meine Gesundheit zurückbekomme und mein Leben wieder so leben kann wie ich es mir wünsche. Ich habe auf Ihrer Homepage gelesen dass Sie vertraut sind mit der ganzen Eisenproblematik und hoffe sehr dass Sie mir weiterhelfen können.”

Skandalös
Eigentlich ist der Eisenmangel ohne Anämie schon seit den 70er Jahre bekannt! Es stellt sich nur die Frage, weshalb hat die Pharmaindustrie nicht schon früher interveniert!?!?

EISENPRÄPARATE

Zum einnehmen
Diverse Präparate stehen zur Verfügung. Unterschiedlich sind vor allem ihre Resorption im Darm. Eine besonders gute Aufnahme hat sich beim Eisengluconat gezeigt. Dieses ist bspw. im Floradix enthalten.

Eisengluconat

Zum Injizieren als Infusion

VENOFER
[Na2Fe5O8(OH) · 3(H2O)]n · m(C12H22O11)

Anzahl Infusionen
Je nach Ferritin und Körpergewicht werden 3 – 6 Infusionen von jeweils 30-45Min. Dauer benötigt.

Nebenwirkungen

  • Kreislaufprobleme (selten)
  • Dunkler Urin (selten)
  • Sollte das Präparat neben der Vene einfliessen (äusserst selten!) kann es zu einer längerdauernden Verfärbung der Haut kommen. Dies passiert vor allem dann, wenn der Arm während der Infusion zu heftig bewegt wird.